©Martin Funck Photography for W20

Die wichtigsten Ergebnisse des Women20 Dialogprozesses wurden unter anderem in den folgenden Dokumenten festgehalten.

Das Women20 Communiqué ist das Herzstück der Women20. Es wurde in einem mehrmonatigen, hauptsächlich online stattfindenden, Dialogprozess von den Delegierten der W20 Länder gemeinsam erarbeitet und auf dem Gipfel finalisiert. Das finale Communiqué wurde zum Abschluss des Gipfels an Bundeskanzlerin und G20 Präsidentin Angela Merkel überreicht. Diese nimmt die Forderungen der Women20 in die Verhandlungen der G20 mit.
DOWNLOAD Englisch
DOWNLOAD Deutsch

Der 'Implementation Plan' ist ein ergänzendes Dokument, das umfassende Erläuterungen zu den Forderungen des Communiqués gibt, unterstützende Studien und bewährte Methoden darstellt, sowie empfohlene Maßnahmen und entsprechende Kontrollinstrumente aufzeigt.
DOWNLOAD Englisch

Die gemeinsame Erklärung des privaten  Wirtschaftssektors zum Thema „Women’s economic empowerment along the value chain“ mit den Unterschriften und den „best practice“ Methoden der 14 Unternehmen.
DOWNLOAD Englisch

Gemeinsame Erklärung der G20 Dialogprozesse "Statement for Open and Inclusive Societies"
DOWNLOAD Englisch

 

Gemeinsame Erklärung der sieben G20 Dialogprozesse zu dem Rückzug der USA aus dem Pariser Klimaabkommen ("Statement on the Withdrawal of the United States from the Paris Climate Agreement").
DOWNLOAD Englisch

 

Gemeinsame Erklärung von B20 und W20: "Shaping an Inclusive Business Environment in a Globalized World: Strengthening Women-owned SMEs"
DOWNLOAD Englisch

 

Studie von betterplace lab in Kooperation mit Women20 zum Thema der geschlechtsspezifischen Zugangslücke zu Technologien und zur Digitalisierung. "Die Studie soll eine Erkenntnisgrundlage sein, [...] um zielgerichtet und wirkungsstark für die digitale Inklusionvon Frauen und Mädchen zu intervenieren." (F. Kreische, C. Silbernagl, 2017: Bridging the Digital Gender Gap. betterplace lab: Berlin, S.7)
DOWNLOAD Deutsch
DOWNLOAD Englisch

 

Die vollständige Women20 Studie, durchgeführt vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel, unterstützt von "Emerging Market Sustainability Dialogues" (EMSD) zum Thema "The Effects of Digitalisation on Gender Equality in the G20 Economies”, veröffentlicht am 07.07.2017.
DOWNLOAD Englisch