PressemitteilungenAlle

| Pressemitteilung

Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigt den VdU als frauenpolitische Stimme der Wirtschaft

In ihrer Festansprache zum 65. Gründungsjubiläum des Verbandes deutscher Unternehmerinnen würdigte Bundeskanzlerin Angela Merkel den VdU als die frauenpolitische Stimme in der deutschen Wirtschaft und lobte den Einsatz der Unternehmerinnen für die Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe in Wirtschaft und Gesellschaft: „Sie sind der Beweis, dass ohne Frauen keine Wirtschaft zu machen ist - jedenfalls keine dauerhaft erfolgreiche. Wenn es den VdU nicht schon gäbe, müsste man ihn erfinden.“ mehr
| Pressemitteilung

Bundeskanzlerin Angela Merkel gratuliert dem VdU zum 65. Jubiläum

Über 300 Unternehmerinnen aus ganz Deutschland sowie zahlreiche internationale Gästen diskutieren in der „Zukunftswerkstatt der Unternehmerinnen“. Zu ihrem 65. Gründungsjubiläum zeigen sich die deutschen Unternehmerinnen zukunftsorientierter denn je. „Innovation und Kreativität“ lautet das Motto der diesjährigen Jahres¬versammlung des VdU, die am 16. und 17. Mai 2019 in Berlin stattfindet. Höhepunkt ist die Festansprache von Bundeskanzlerin Merkel am Donnerstag. mehr
| Next Generation Award | Pressemitteilung

Jury wählt Finalistinnen des Next Generation Award 2019

Frauen sind unter den Nachfolgern immer noch deutlich in der Minderheit. Angesichts der großen Zahl der in den nächsten Jahren anstehenden Betriebsübergaben könnte sich das Bild ändern, wenn mehr Frauen das Ruder übernehmen. Dafür braucht es vor allem gute Vorbilder. Die Verleihung des Nachfolgepreises findet am 16. Mai im Rahmen der VdU-Jahresversammlung in Berlin statt. mehr

 

 

 

PositionspapiereAlle

| Wirtschaft | Positionspapier

Appell an den Gesetzgeber: Bürokratieabbau muss in den Unternehmen ankommen

Bürokratieabbau ist ein Kernbereich der wirtschaftlichen Interessenvertretung und steht auf der Agenda der Wirtschaftskommission ganz oben. Nach konkreten Reformvorschlägen hat die Kommission nun einen aktuellen Appell an den Gesetzgeber verfasst, um wirksame Entlastung zu erreichen, die tatsächlich in den Unternehmen ankommt. mehr
| Positionspapier | Wirtschaft

VdU-Wirtschaftskommission – Unternehmenssteuern reformieren und senken!

Die Vereinigten Staaten von Amerika tun es, Frankreich, Belgien und Großbritannien haben es auf der Agenda, und viele weitere Staaten auch: Sie machen ihre Länder als Wirtschaftsstandorte attraktiv, indem sie ihre Unternehmenssteuern senken. Fehlanzeige dagegen im Hochsteuerland Deutschland beim Bemühen um bessere Bedingungen für Unternehmen. mehr
| Positionspapier | Internationale Kommission | Wirtschaft

Aufruf zur Europawahl

Unternehmerinnen appellieren an EU-Bürger: EU stärken und wählen gehen, keine europafeindlichen Parteien wählen. Am 26. Mai entscheiden die EU-Bürger über die zukünftige Zusammensetzung des Europäischen Parlaments. Es werden historische Wahlen sein. mehr

 

 

Der VdU in den MedienAlle

| VdU in den Medien

Die VdU-Jahresversammlung in den Medien

Vorurteile gegen weibliche Führungskräfte - nur eines von vielen Themen bei der VdU-Jahresversammlung in Berlin. Mit stehenden Ovationen wurde Angela Merkel von rund 300 Unternehmerinnen anlässlich des 65. Verbandsjubiläums empfangen. mehr
| Überregional | VdU in den Medien

Der Erfolgsfaktor Frau – Gestalte die Zukunft weiblich

Es ist nicht zu übersehen: Ob in Wirtschaft, Gesellschaft oder in der Politik – von tatsächlicher gleichberechtigter Teilhabe sind Frauen in Deutschland noch ein ordentliches Stück entfernt. Lesen Sie den Gastbeitrag unserer Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel zum Thema Erfolgsfaktor Frau, als Beileger in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. mehr
| VdU in den Medien | International | Internationale Kommission

NDR-Interview "Kommt der harte Brexit?"

Theresa May ist mit dem Versuch gescheitert, den Brexit durch einen Vertrag zu regeln. Was bedeutet ein "no deal" für Großbritannien und die EU? Jean Elsner, Mitglied der Internationalen Kommission des VdU, ist Britin und Unternehmerin in Deutschland. Sie spricht im NDR-Interview über Ihre persönlichen Beobachtungen zum Brexit. mehr