Wirtschaftskommission

Welche ökonomischen Rahmenbedingungen brauchen vor allem kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland? Wo sind Verbesserungen erforderlich, welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen sind zukunftstauglich?

Diesen Fragen widmet sich die VdU-Wirtschaftskommission. In Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten erarbeitet sie in enger inhaltlicher Abstimmung mit dem Bundesvorstand Statements zu aktuellen oder grundsätzlichen wirtschaftspolitischen Themen und unterstützt so die Verbandsmitglieder und VdU-Gremien dabei, ihre Interessen und Reformforderungen wirksam zu vertreten.

Zu den wichtigsten Anliegen des VdU als Wirtschaftsverband gehört der Abbau von Überregulierung und bürokratischer Belastung. Die Ausarbeitung entsprechender Reformvorschläge der Unternehmerinnen ist ein zentraler Bestandteil der Arbeit der Wirtschaftskommission.

Weitere Schwerpunktthemen sind eine zukunftsorientierte Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik insbesondere vor dem Hintergrund des Demografischen Wandels und des Fachkräftemangels. Intensiv widmet sich die Wirtschaftskommission auch der Herausforderung der Digitalisierung. Zum dringend notwendigen Breitbandausbau hat sie ebenfalls ein Positionspapier erarbeitet.

Gemeinsam mit dem Bundesvorstand erarbeitete die Wirtschaftskommission einen Katalog konkreter politischer Forderungen mit dem Fokus auf wirtschafts- und steuerpolitischen Reformen, um Frauen in der Wirtschaft zu stärken. Dessen Kernpunkte: Mehr Netto vom Brutto für die Leistungsträger aus der Mittelschicht, Förderung des Unternehmertums und Stärkung von Frauen in Führungsverantwortung. Wichtig auch: Bessere steuerliche Anreize für mehr Frauenerwerbstätigkeit und der weitere Ausbau des öffentlichen Betreuungsangebotes.

Die Wirtschaftskommission hat zahlreiche Kontakte geknüpft, um den Verband und seine Position in der Vernetzung mit anderen Verbänden nachhaltig zu stärken, etwa zum Normenkontrollrat sowie in politischen Gesprächen auf Bundes- und Landesebene.

Berichte aus der WirtschaftskommissionAlle

| Wirtschaft | Positionspapier

Appell an den Gesetzgeber: Bürokratieabbau muss in den Unternehmen ankommen

Bürokratieabbau ist ein Kernbereich der wirtschaftlichen Interessenvertretung und steht auf der Agenda der Wirtschaftskommission ganz oben. Nach konkreten Reformvorschlägen hat die Kommission nun einen aktuellen Appell an den Gesetzgeber verfasst, um wirksame Entlastung zu erreichen, die tatsächlich in den Unternehmen ankommt. mehr
| Positionspapier | Wirtschaft

VdU-Wirtschaftskommission – Unternehmenssteuern reformieren und senken!

Die Vereinigten Staaten von Amerika tun es, Frankreich, Belgien und Großbritannien haben es auf der Agenda, und viele weitere Staaten auch: Sie machen ihre Länder als Wirtschaftsstandorte attraktiv, indem sie ihre Unternehmenssteuern senken. Fehlanzeige dagegen im Hochsteuerland Deutschland beim Bemühen um bessere Bedingungen für Unternehmen. mehr
| Positionspapier | Internationale Kommission | Wirtschaft

Aufruf zur Europawahl

Unternehmerinnen appellieren an EU-Bürger: EU stärken und wählen gehen, keine europafeindlichen Parteien wählen. Am 26. Mai entscheiden die EU-Bürger über die zukünftige Zusammensetzung des Europäischen Parlaments. Es werden historische Wahlen sein. mehr
| Wirtschaft

Minijobs mit Mindestlohn mitwachsen lassen und Entgeltgrenze auf 550 Euro anheben

Fatal für Millionen Minijobber in Deutschland: Wenn zum ersten Januar 2019 der gesetzliche Mindestlohn steigt, geraten sie in ein Dilemma. Entweder sie verkürzen ihre Arbeitszeit, oder sie müssen ab dem ersten Euro Mehrverdienst die volle Härte der Abgabenlast und damit rund ein Fünftel weniger Verdienst hinnehmen. mehr
| Wirtschaft

Bürokratieabbau konkret: Vorfälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge abschaffen

Einst war es ein Kniff, um die Sozialkassen zu stützen. Namentlich die gesetzliche Renten-versicherung war Anfang der 2000er Jahre finanziell notleidend. Die am 1.1.2006 eingeführte Vorfälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge diente als Puffer, indem sie von der Lohnsteuer entkoppelt wurden und seitdem vorab abgeführt werden müssen. mehr

Mitglieder der Wirtschaftskommission

Gabriele Schramm
Kommissionsvorsitzende

Schramm & Partner GbR
Schwabstraße 33
70197 Stuttgart

   0711/34 21 82 0
  stgt@schramm-und-partner.de

Margot Selz

Dr. Selz Immobiliengruppe
Schweizer Palais, Holbeinstr. 9
79100 Freiburg

   0761 8964-50
  Margot.Selz@dr-selz.de

Charlotte Helzle

hema electronic GmbH
Röntgenstr. 31
73431 Aalen

   07361 949521
  c.helzle@hema.de

Heike Schneider-Jenchen

akquise sales business e. Kfr. (Hirschaid)
Luitpoldstraße 12
96114 Hirschaid

  0951 99398983
  hsj@akquise-sales.de

Susanne Möcks-Carone

VioletBusiness GmbH
Zikadenweg 16 F
22043 Hamburg

   040/80 02 01 20
  Susanne.Moecks@VioletBusiness.net

Jennifer Reckow

processline GmbH
Wormser Landstr. 261
67346 Speyer

   0623 267060-0
  jreckow@processline.de

Lenka Kellermann

OncologyInformationService
Kaiser-Joseph-Straße 271
79098 Freiburg

   0761/20 25 115
  kellermann@oncologyinformationservice.com

Anne Schmieder

Schmieder GmbH
Schussenstraße 14
88273 Fronreute-Staig

 07502/94 49 10
 schmieder@schmiedergmbh.de

Susanne Zöller-Unger

Hotel Unger
Kronenstraße 17
70173 Stuttgart

  0711/2099-0
  gf@hotel-unger.de

Dr. Sabine Löbbe

Löbbe Consulting
Obereckstr. 20
79539 Lörrach

   07621/42 26 62
  info@loebbeconsulting.de

Dr. Beatrice Palausch

Helios Klinik Müllheim
Heliosweg
79379 Müllheim

   07631/884006
  beatrice.palausch@helios-kliniken.de

Dr. Andrea Reichert-Clauß

BMH Bräutigam & Partner
Schlüterstr. 37
10629 Berlin

  030 88919-148
  andrea.reichert-clauss@bmh-partner.com