Next Generation Award

Nachfolge zum Thema machen
Es gibt zahlreiche Preise für Gründerinnen und Unternehmerinnen, aber nur einen für die Nachfolgerin. Und das, obwohl das Thema Nachfolge fast jedes Unternehmen irgendwann trifft. Jedes Jahr wenden sich ca. 3000 Unternehmen an die Handelskammern, weil sie eine Nachfolge suchen. Mit dem Preis beleuchten wir ein wichtiges Wirtschaftsthema.

Weibliche Vorbilder auszeichnen
Frauen treten immer noch seltener die Nachfolge an als Männer. Frauen wird mit dem Preis die Betriebsübernahme als attraktive Option in der beruflichen Entwicklung aufgezeigt. Es werden Frauen in dieser Rolle porträtiert und ihre Geschichten so erzählt, dass auch andere Frauen ihre Chancen in einer unternehmerischen Tätigkeit erkennen.

Erfolgreiche Übergabeprozesse präsentieren
Der Preis macht die sehr individuellen Wege der Generationenfolge sichtbar. Es werden nicht nur die Nachfolgerinnen, sondern ebenso die ehemaligen Eigentümer ausgezeichnet.

Nachhaltigkeit durch Nachfolge sichern
Unternehmen tragen als Arbeitgeber nicht nur Verantwortung für den langfristigen Erhalt des Unternehmens mit seinen Arbeitsplätzen, sondern auch für die Wirtschaftsleistung am Standort des Betriebs. Mit dem Preis zeichnet der VdU auch nachhaltiges Unternehmertum aus.

NewsAlle

| Next Generation Award | Pressemitteilungen & Statements

Next Generation Award: Unternehmensnachfolgerinnen des Jahres gekürt

Der Verband deutscher Unternehmerinnen rückt erfolgreiche Nachfolgerinnen in den Vordergrund und verleiht diese Auszeichnung zum dritten Mal unter der Schirmherrschaft von Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Melanie Baum überzeugte die Jury mit ihrer gelungenen familieninternen Nachfolge der Baum Zerspanungstechnik e. Kfr. in Marl. Ines Sterling bewies außerordentlichen Mut und sicherte sich den Gewinn mit der externen Übernahme der HW Brauerei Service GmbH & Co. KG in Erbshausen. mehr
| Next Generation Award

„Ich sehe mich in einer Vorbildfunktion für alle Frauen mit großartigen Ideen, die Hemmungen davor haben, in Männerdomänen vorzudringen.“

Die studierte Politikwissenschaftlerin Nicole Hänel übernahm 2016 die ninepoint consulting GmbH. Heute ist sie Geschäftsführerin und alleinige Gesellschafterin des international tätigen Software-Unternehmens mit Niederlassungen in Köln, New York, London, Dubai und Singapur und hat es innerhalb von nur drei Jahren geschafft, den Umsatz um das Dreißigfache zu steigern. mehr
| Next Generation Award

„Ich besaß kein Eigenkapital und entschloss mich dennoch spontan zum Kauf, weil ich lieber meine eigene Chefin bleiben wollte.“

Von der Geschäftsführerin zur Inhaberin: Ines Sterling übernahm im Jahr 2013 die HW Brauerei Service GmbH & Co. KG. Bereits zwei Jahre später stand die Würzburgerin an der Spitze von drei Unternehmen, und das in einer absoluten Männerdomäne – dem Brauwesen. mehr
| Next Generation Award

Weibliche Nachfolge im Fokus: „Ich musste verstehen, dass ich auch anders drauf sein darf und eigene Akzente setzen kann.”

Mit 22 Jahren alleinige Geschäftsführerin des Familienunternehmens: Vanessa Weber trat 2002 die Nachfolge ihres Vaters an und verfünffachte innerhalb von zehn Jahren den Umsatz der Werkzeug Weber GmbH & Co. KG auf zehn Millionen Euro. mehr
| Next Generation Award

Weibliche Nachfolge im Fokus: „Die Unternehmensnachfolge ist meine Herzensangelegenheit.“

Nachfolge in drei Etappen: Im Jahr 2016 übernahm Melanie Baum vollständig das Industrieunternehmen Baum Zerspanungstechnik aus Marl im Ruhrgebiet von ihrem Vater. Die Übergabe wurde mit einem ausgeklügelten Nachfolgeplan verwirklicht. mehr