she succeeds – Mehr weibliche Nachfolge!

Die Unternehmensstatistiken weisen eine wahrscheinliche Zahl von rund 500.000 Betriebsübergaben in den nächsten fünf Jahren aus. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass nicht genügend Nachfolgende zur Verfügung stehen. Mit dem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Modellprojekt „she succeeds – Mehr weibliche Nachfolge“ möchte der Verband deutscher Unternehmerinnen neue Impulse geben und setzt sich dafür ein, dass der erfolgreiche Generationswechsel zu einem Markenzeichen der deutschen Wirtschaft wird.

Unser Ansatz: Frauen als Nachfolgerinnen gewinnen und sichtbar machen

Eine Studie zur Unternehmensnachfolge der Bundesgründerinnenagentur (bga) zeigt, dass männliche Übergeber bei der familieninternen Nachfolge den Sohn einer Tochter mit rund 73 Prozent deutlich vorziehen. Überdies treten Frauen leider immer noch seltener die Nachfolge an als Männer – nur ein Viertel von ihnen ist weiblich – und dies, obwohl der Anteil der Frauen an allen Gründungsinteressierten, sei es an der Übernahme oder an der Neugründung, mittlerweile 44 Prozent laut einer DIHK-Studie beträgt. Dieses Potential muss besser ausgeschöpft werden.

Mit verschiedenen Angeboten möchten wir zum einen die Selbständigkeit als eine attraktive Karriereoption für Frauen in unterschiedlichen Lebensphasen aufzeigen und sie für die Unternehmensnachfolge gewinnen. Zum anderen sollen Übergeber*innen frühzeitig für die Auseinandersetzung mit der Unternehmensübergabe sensibilisiert werden. Im Fokus der Aktivitäten steht dabei vor allem das Aufzeigen von Rollenvorbildern sowie die Vernetzung von Alt-Inhaber*innen und potenziellen Nachfolgerinnen.

NewsAlle

| Nachfolge

„Für ein Familienunternehmen ist es wichtig, weitblickend die Nachfolge zu regeln. In diesem besonderen Fall habe ich mich für eine Patchwork-Familienunternehmensnachfolge entschieden.“

Tandem als Nachfolgestrategie: Gottfried Härle und seine Nachfolgerin Esther Straub verbinden nicht nur gemeinsame Werte, sondern auch eine kooperative Zusammenarbeit. Seit 2016 führen die beiden als eingespieltes Team die Brauerei Clemens Härle in die Zukunft. mehr
| Nachfolge

„Die Rolle als Chefin gefällt mir – zur Unternehmerin habe ich mich erst entwickelt. Seid mutig, glaubt an Euch und macht einfach!“

Mit nur 20 Jahren übernahm Maria Obermeier das Familienunternehmen OBM Baumaschinen GmbH, nachdem ihr Vater bei der Arbeit durch einen Unfall verunglückte. Gegen zahlreiche Widerstände hinweg, führt sie das Unternehmen mutig in eine erfolgreiche digitale Zukunft. mehr
| Pressemitteilungen & Statements | Nachfolge

she succeeds award: Unternehmensnachfolgerinnen und erstmals auch Wegbereiter des Jahres gekürt

Am bundesweiten „Aktionstag Unternehmensnachfolge“ zeichnet der Verband deutscher Unternehmerinnen e. V. (VdU) unter der Schirmherrschaft und mit einer Grußbotschaft von Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, erfolgreiche Unternehmensnachfolgerinnen sowie in diesem Jahr erstmals auch einen Altinhaber aus. mehr
| Nachfolge

„Für mich war immer klar: Ich will ein Spitzenprodukt anbieten. Und das kann ich nur als meine eigene Chefin.“

Quereinstieg in die Fischzuchtbranche: Susanne Engels übernimmt 2013 einen traditionsreichen Betrieb und gibt nach 20 Jahren ihre unternehmerische Tätigkeit als TV-Produzentin auf. Sie übernimmt den Forellenhof Rottstock, der heute unter dem Namen 25 Teiche GmbH & Ko. KG bekannt ist und dessen Produkte fester Bestandteil der Berliner Sternegastronomie sind. mehr
| Nachfolge

Finalist*innen des she succeeds awards 2021

Am 27. April hat die Jury im Rahmen einer virtuellen Sitzung getagt. In Anbetracht der gleichermaßen eindrucksvollen wie auch vielfältigen Geschichten, ist es der Jury nicht leicht gefallen, zwölf Finalist*innen aus den rund 50 eingegangenen Nominierungen auszuwählen. mehr