| Wirtschaft Zurück

Wirtschaftskommission erarbeitet Forderungen zum Breitbandausbau

Die Digitalisierung wird die Wirtschaft fundamental verändern. Zentrale Voraussetzung für den Erhalt unserer Wettbewerbsfähigkeit sind leistungsstarke Netze – hier hat Deutschland Nachholbedarf. Die Wirtschaftskommission hat unter Federführung von Jennifer Reckow in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle ein Positionspapier zum dringend erforderlichen Breitbandausbau erstellt.

Anlässlich des Schwerpunktthemas „Unternehmerin 4.0“ bei der diesjährigen Jahresversammlung in Stuttgart stellte die Wirtschaftskommission das Positionspaier vor.

Die Kernforderung der Unternehmerinnen: Verstärkte öffentliche Infrastrukturinvestitionen, um sowohl eine symmetrische Übertragung als auch einen flächendeckenden kommunalen Glaserfaserausbau zu erreichen. Denn eine leistungsfähige und verlässliche Netzanbindung gehört nach Überzeugung der Unternehmerinnen in einer zunehmend vernetzten Wirtschaftswelt zu öffentlichen Grundversorgung wie die Anbindung an Strom, Wasser und Entsorgung. Das Positionspapier können sie hier nachlesen.