| Überregional | Die Unternehmerin Zurück

Vorbildliche Vielfalt

Dr. Sophie Chung, Prof. Dr. Katja Schenke-Layland, Dr. Sabine Sickinger, Dr. Tina Klüwer, Martina Fiddrich, Dr. Ing. Julia Hoxha und Simone Schiebold (v.l.n.r.)

Mädchen für MINT-Berufe zu begeistern stellt immer noch eine gesellschaftliche Herausforderung dar. Dabei ist der Generationswandel in den naturwissenschaftlichen Disziplinen in vollem Gange, wie diese sieben Leaderinnen erfolgreich unter Beweis stellen.

DR. SOPHIE CHUNG
Qunomedical, Berlin
Sophie Chung ist Ärztin und Gründerin von Qunomedical, einer digitalen Plattform, die Patient*innen weltweit Zugang zu erschwinglichen Behandlungen und kurzen Wartezeiten bei Spitzenmediziner*innen im In- und Ausland ermöglicht. Nach Abschluss ihres Medizinstudiums in Wien forschte Sophie Chung zunächst an Stammzellen im Bereich Kardiologie und Diabetes und sammelte Erfahrung im Umgang mit Patient*innen: Sie arbeitete als Ärztin in Australien und schaffte mit einer NGO in Kambodscha Zugang zu medizinischer Versorgung. Im Anschluss arbeitete sie fünf Jahre als Strategieberaterin in der Healthcare Practice bei McKinsey & Company in Deutschland. Letzte Station vor Qunomedical war New York, wo ­Sophie Chung als Director of Healthcare Strategy bei Zocdoc tätig war, einem Technologie-Start-up, das sich auf Arztterminbuchungen fokussiert.

 

PROF. DR. KATJA SCHENKE-LAYLAND
Schenke-Layland-Lab, Tübingen, und NMI, Reutlingen
Die Biomedizinerin ist Professorin für Medizintechnik und Regenerative Medizin sowie Studiendekanin am Forschungsinstitut für Frauengesundheit der Universität Tübingen. Seit April 2018 leitet Katja Schenke-Layland zudem das Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut (NMI) in Reutlingen. Sie studierte Biologie, Soziologie und Psychologie an der Universität Jena, wo sie 2004 als Doktorin in Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) promoviert wurde. Für ihre Arbeit ist Katja Schenke-Layland mehrmals ausgezeichnet worden. Sie ist Mitglied in internationalen Wissenschaftskomitees und Boards wie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech). Mehrmals im Jahr besucht sie die University of California in Los Angeles, wo sie Projekte verfolgt, die sie dort während ihrer zehnjährigen Arbeit als Postdoc und Professorin angestoßen hat.

 

DR. SABINE SICKINGER
Fraunhofer-Institut, Karlsruhe
Sabine Sickinger ist Direktorin Organisationsstrategie und ­Administration des Fraunhofer-Instituts für Kognitive Systeme (IKS) in München. Noch vor dem Abschluss ihres Studiums der Wirtschaftsmathematik an der Universität Ulm ging sie in die USA, um parallel an der Syracuse University (New York) Mathe­matik zu studieren. Wieder zurück in Europa erfolgte die Promotion an der TU München zum Thema „Stochastic dynamic medical device allocation“. Im Anschluss daran forschte Sabine Sickinger als Postdoc weiter, und zwar am Helmholtz­Zentrum München. Im November 2018 wechselte Sabine Sickinger an das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) in Karlsruhe. Dort setzte sie den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf die Organisationsentwicklung; außerdem baute sie am Institut das strategische Recruiting auf.

 

DR. TINA KLÜWER
parlamind, Berlin, und 4Com, Hannover
Tina Klüwer ist CEO und Gründerin von parlamind, einem Unternehmen für den effizienten Kundenservice mittels Künstlicher Intelligenz aus Berlin. Zudem ist sie seit September 2020 als CTO bei dem Telekommunikationsunternehmen 4Com tätig. Vor der Gründung von parlamind arbeitete sie mehr als zehn Jahre als Wissenschaftlerin am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), an der Universität Bonn und der Freien Universität in Berlin. Sie promovierte in Computerlinguistik an der Universität des Saarlandes. Von 2018 bis 2020 war Tina Klüwer als Sachverständige Teil der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaft­liche Potenziale“ des Deutschen Bundestags. Seit Ende Mai 2019 ist sie im Vorstand des KI-Bundesverbandes und seit Beginn 2020 Mitglied des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“.

 

MARTINA FIDDRICH
IBM, Stuttgart
Zuletzt hatte Martina Fiddrich die Position als Vice President und CMO bei IBM Cloud Marketing Europe inne – eine Spitzenposition in der MINT-Branche Informatik, in welcher der Frauenanteil besonders gering ist. Sie begann ihre Karriere in dem Unternehmen bereits nach dem Studium als Diplom-Betriebswirtin Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie Stuttgart, ergänzt um einen Abschluss am Chartered Institute of Marketing in Berkshire. Es folgten Karriereschritte national und international, in Marketing, Dienstleitung und Vertrieb. Dass es sich um eine männerdominierte Branche handelte, war ihr bei ihrem Einstieg nicht wichtig; Relevanz besaßen dagegen Aspekte wie Kreativität und Internationalität und die Faszination an Technologien und deren vielfältigem Einsatz bei Kunden.

 

DR. ING. JULIA HOXHA
Zana, Berlin
Julia Hoxha ist Co-Gründerin und Geschäftsführerin von Zana, einem Anbieter von KI-Lösungen für intelligente Sprachsysteme und Chatbots, angesiedelt in Karlsruhe. Zudem ist sie Leiterin der Arbeitsgruppe Health beim Deutschen KI-Bundesverband und Botschafterin der Initiative „Women in Voice Germany“. Die Interaktion von Menschen mit Maschinen über die Sprache war schon immer eine Faszination für sie und ein Motivationsfaktor für ihre vorherige Postdoc-Forschungs­arbeit an der Columbia University in New York und am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Bereich Medizin­informatik. Bereits mit 21 Jahren gründete sie ihr erstes Start-up, ein Unternehmen für Softwareentwicklung. Sie ist Autorin wissenschaftlicher Beiträge über maschinelles Lernen und Co-Autorin des Buchs „Fundamentals of Service Systems“.

 

SIMONE SCHIEBOLD
FLAD & FLAD, Heroldsberg
Die Diplom-Betriebswirtin Simone Schiebold ist bereits seit 2001 bei der Agentur FLAD & FLAD in Heroldsberg tätig. In der Kundenberatung verantwortete sie zunächst den Bereich Strategie & Konzept, bis sie 2008 in die Geschäftsleitung aufstieg. Seit 2013 leitet sie als geschäftsführende Gesellschafterin das Unternehmen, welches sie in diesem Zeitraum als Kommunikationsagentur für Zukunftsthemen neu aufstellte. Simone Schiebold engagiert sich, damit Jugendliche hinter Technologiethemen die große Chance erkennen, die Zukunft auch beruflich als Treiber und Innovator*innen mitzugestalten. Mit ihrer Agentur entwickelt und betreibt sie deshalb bereits seit vielen Jahren im Auftrag von Ministerien, Stiftungen und Unternehmen vielfach ausgezeichnete Bildungs- und Berufsorientierungsprogramme im MINT-Bereich wie Coaching4Future, öffentliche Dialogprojekte wie die Initiative InnoTruck oder Mitmachausstellungen wie die Klima Arena in Sinsheim.

 

VdU-MINTsummit:
Women in INNOVATION & LEADERSHIP
Seit 2014 fördert das Spitzentreffen für Unternehmerinnen und Top-Managerinnen aus technisch-naturwissenschaftlichen Bereichen den Austausch untereinander und stärkt die Präsenz von Frauen in den Zukunftstechnologien. Gastgeber für unseren jährlichen MINTSummit waren unter anderem bereits Porsche, Kuka und innogy.

 

Dieser Beitrag wurde erstmals in der UNTERNEHMERIN (2020/2) veröffentlicht.

Fotos: Qunomedical; Jessica Wahl/WAHLUNIVERSUM; Dr. Sabine Sickinger; parlamind; Andrea Fabry; Tobias Koch/tobiaskoch.net; Claudia Summ