| Westfalen Zurück

Vernetzung zwischen Hochschule und Wirtschaft

Auf Einladung des VdU sprach die Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld, Frau Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, über die bereits erreichten Erfolge bei der „Vernetzung zwischen Hochschule und Wirtschaft“ und die positiven Perspektiven vor Unternehmerinnen und Gästen aus der Region.

Bei ihrer Begrüßung ging Frau Cornelia Muschalla, Vorstand Landesverband Westfalen des VdU und Gastgeberin, auf die Besonderheit der Region Ostwestfalen mit exzellentem Mittelstand und vielen Hidden Champions ein. Ein Filetstück in NRW, dass gerne unterschätzt wird. Wie gelingt es, Fachspezialist*innen und Nachwuchs in die Region zu bekommen und ihre Attraktivität herauszustellen?

In ihrem inspirierenden Vortrag gab Frau Prof Dr. Schramm-Wölk Einblick in vielseitige Möglichkeiten der Hochschule, quasi Hand in Hand mit der Wirtschaft zusammenzuarbeiten. Mit ihren Standorten ist sie in der Region, bundesweit und international durch vielfältige Kontakte, Partnerschaften und Kooperationen in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur hervorragend vernetzt. Sei es eine Internationalisierungsstrategie, gemeinsame Forschung und Entwicklung mit Unternehmen an innovativen Produkten für Zukunftsmärkte oder viele andere Projekte. Die Hochschule ist in der Lage, durch eigene Kompetenzen die Perspektive und die Chancen für mittelständische Unternehmen deutlich zu steigern. All das macht die Hochschule und unsere Region für die klügsten Köpfe attraktiv. Nicht nur für nationale, auch für ausländische Fachkräfte ist Ostwestfalen inzwischen interessant. So unterhält die Hochschule u.a. ein Büro in New York und ist inzwischen auch in China aktiv.

Im Rahmen internationaler Wochen kommen Professor*innen und Spezialist*innen unterschiedlichster Fachrichtungen nach Bielefeld. Mit über 300 Unternehmen in unserer Region arbeitet die Hochschule eng zusammen. Nachwuchssicherung ist ein Teilaspekt, aber auch das Thema lebenslanges Lernen und gezielte Weiterbildungskonzepte mit Unternehmen bieten ein vielfältiges Angebot. In ihrem leidenschaftlichen Vortrag vermittelte die Präsidentin der Hochschule bei all ihren Ausführungen, mit welchem Engagement und welcher Begeisterung sie und das gesamte Team bei der Arbeit sind.