| Niedersachsen Zurück

Verein weckt jugendlichen Unternehmergeist

Einen spannenden Nachmittag bescherten den niedersächsischen Unternehmerinnen der Besuch des Vorstandsvorsitzenden von NFTE (Network for Teaching Entrepreneurship) aus Berlin. „Früh übt sich… oder wie Wirtschaft Schule machen kann: Entrepreneurship-Education nach NFTE und die Besonderheit der Mädchenförderung“ ist ein zentrales Thema für Professor Wolf Dieter Hasenclever, Vorstandsvorsitzender des in ganz Deutschland aktiven, gemeinnützigen Vereins.

Nicht nur sein Vortrag interessierte rund 30 Unternehmerinnen sondern auch die Fachhochschule für die Wirtschaft (FHDW) Hannover, die ihren Vorlesungssaal zur Verfügung stellte und als private, wirtschaftlich erfolgreiche Bildungseinrichtung regelmäßig Spitzenwerte bei bundesweiten Hochschulrankings erreicht. Hasenclever berichtete, dass NFTE Deutschland (sprich: nifty – aus dem Amerikanischen für pfiffig, schlau, einfallsreich) seit über 10 Jahren Eigeninitiative, Selbstvertrauen und Unternehmergeist zu den Schülern in öffentlichen und privaten Schulen bringt. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Mädchenförderung. Die Kurse wenden sich an Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren. NFTE bietet dazu in Deutschland einzigartige Wirtschaftsfortbildungen für Lehrkräfte in Entrepreneurship Erziehung an.

Persönlichkeitsstärkung der Schüler und Praxisnähe stehen dabei im Mittelpunkt. Dabei entstehen Ideen für neue Produkte und Unternehmungen, die NFTE in landes- und bundesweiten Wettbewerben bewertet und prämiert. Der Verein bezieht auch interessierte UnternehmerInnen ins NFTE Programm mit ein, die so ihren Betrieb direkt vorstellen und auch engagierte Azubis oder möglicherweise künftige Fachkräfte finden können.