| Berlin/Brandenburg | Pressemitteilung Zurück

VdU trauert um Heidi Hetzer

Heidi Hetzer mit VdU-Geschäftsführerin Claudia Große-Leege (rechts) bei einer Veranstaltung im August 2018

„Heidi Hetzer hat mit ihrer starken Persönlichkeit und dem selbstbewussten Auftritt in einer von Männern dominierten Branche vielen Frauen ein gutes Beispiel gegeben“, äußert sich die Landesvorsitzende des Verbands deutscher Unternehmerinnen in Berlin/Brandenburg, Salka Schwarz, zum überraschenden Tod der bekannten Unternehmerin.

Der VdU trauert um sein langjähriges Mitglied, das mit unternehmerischen Geist, einer großen Weltoffenheit und ungebremsten Engagement auch nach Übergabe des Unternehmens aktiv war. Die Autohaus-Chefin hat sich nach einer Ausbildung als Kfz-Mechaniker auch als Rallye-Fahrerin einen Namen gemacht. Salka Schwarz: „Wir brauchen solch mutige Frauen wie Heidi Hetzer, die eine klare Sprache sprechen und in unserer Gesellschaft als Macherinnen sichtbar werden.“

Über den VdU:
Im Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU) sind rund 1.800 Unternehmerinnen in 16 Landesverbänden organisiert. Die Unternehmerinnen erwirtschaften zusammen einen Jahresumsatz von 85 Milliarden EUR und beschäftigen über 500.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland. Seit 65 Jahren setzt der VdU sich erfolgreich dafür ein, dass die Stimme der Unternehmerinnen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Gehör findet. www.vdu.de

Pressekontakt:
Evelyne de Gruyter
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU)
Tel.: 030 200 59 19 15; Email: evelyne.degruyter@vdu.de