| Hamburg/Schleswig-Holstein Zurück

VdU-Talk zum Manifest #StarkeFrauenStarkeWirtschaft

„Klartext-Talk“ in Hamburg mit der ehemaligen Bundesministerin (Justiz, Wirtschaft) Brigitte Zypries und VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel: Was ist aus dem Manifest #StarkeFrauenStarkeWirtschaft geworden, das 2017 unter Federführung von Zypries und führenden Frauen aus der Wirtschaft aufgesetzt wurde? Wie weit wurden die Forderungen umgesetzt?

50 Unternehmerinnen lauschten der eher ernüchternden Bilanz: Es gibt viel Luft nach oben bei der Diversität als Erfolgsfaktor in Unternehmen und bei der Parität in Politik und Wirtschaft. Sollen Frauen das Feld den Männern überlassen? Brigitte Zypries: „Wir sind Konkurrentinnen. Es geht um die Nachfrage und wer gewinnt.“  Jasmin Arbabian-Vogel: „Frauen müssen Frauen nachziehen. Deshalb ist unser Netzwerk so wichtig.“ Sie ist nach wie vor von einer Frauenquote überzeugt. „Mit Quote lieber ganz nach oben als gar nicht nach oben“, lautet das Motto der VdU-Präsidentin. Bei der Digitalisierung bräuchten Mädchen positive Vorbilder – um besonders die MINT-Berufe zu stärken. Zypries dazu: „IT ist ein gestalterischer Beruf und hat nichts mit einem stumpfen in die Tasten hauen zu tun. Das ist vielen jungen Frauen aber nicht bekannt“. Im Kaminzimmer der T.R.U.D.E wurde darüber beim „Barmbeker Buffet“, Wein und Wasser noch lange diskutiert. VdU-Landesverbandsvorsitzende Birgitt Ohlerich moderierte mit geschickten Nachfragen den Talk – ein bereichernder Abend, der Lust auf noch mehr tolle Veranstaltungen in 2019 macht.

Text: Nicola Sieverling