| Niedersachsen Zurück

VdU-Landesverband Niedersachsen besucht Jägermeister

Nur vier (lebende) Menschen kennen das Rezept, das gut verschlossen in einem Tresor liegt. Den Kräuterlikör gibt es aber auf der ganzen Welt: Zurzeit in 140 Ländern. Die Rede ist von Jägermeister. Der übrigens nicht von der ersten Generation Mast erfunden wurde: Damals, 1878, wurde im Stammhaus in Wolfenbüttel zunächst Essig von Wilhelm Mast hergestellt.

Erst nachdem Sohn Curt 1917 das Unternehmen übernahm, ändert sich das. Und der kreiert 1934 mit 56 Kräutern aus der ganzen Welt die bis heute originalgetreue Rezeptur, deren Grundlage ausschließlich in Wolfenbüttel hergestellt wird. Und wie das geht, das konnten sich 20 Frauen des VdU-Landesverband Niedersachsen anschauen. Beeindruckend: Die Lager mit Fässern unterschiedlichen Alters und Größen. Und: Alles riecht nach Karamel, der Basisnote des Grundrezepts.

Damit jeder Jägermeister gleich schmeckt, werden in zweijähriger Ausbildung eine Art „Jägermeister-Sommeliers“ ausgebildet, die mit ihren feinen Nasen die angelieferten Kräuter sowie die jeweiligen Stichproben der Mixtur immer erneut checken. Insgesamt durchläuft dabei jeder Jägermeister 383 Qualitätskontrollen. Der Lohn: Heute ist das beliebte Getränk in der Liste der größten Premiumspirituosen weltweit auf Platz 9. Und schmeckt angeblich am besten bei minus 18 Grad Celsius.

Nach der wirklich spannenden Führung durch Lager und Produktion gab’s noch einen spannenden Vortrag von Antje Staffa, Human Resources & Legal, die noch viele Details über das traditionelle Familienunternehmen erklärte. Natürlich ging keine von uns ohne eine kleine Flasche Jägermeister zum Probieren/als Erinnerung nach Hause. Danke dafür.

Abgerundet wurde dieser ohnehin schon perfekte Nachmittag noch von einer Einladung zu Kaffee und Kuchen bei VdU-Vorstandsmitglied Nicole Mölling, die quasi gleich um die Ecke wohnt. Ein rundum gelungener Tag, bei dem – natürlich – auch das Wetter perfekt war.

Text: Katja Banik