| Rheinland | Ruhrgebiet Zurück

Sommerfest im verwunschenen Gartenlokal LaDü

2 Landesverbände: 60 Gäste + 1 verwunschenes Gartenlokal + 20 l Prosecco = ein gelungener Auftakt für das gemeinsame Sommerfest des Rheinlands und des Ruhrgebiets. Die Freude darüber und über die vielen anwesenden Unternehmerinnen ist groß.

Wir beobachten viele herzliche Wiedersehen von alten Bekannten, in die Arme fallen, fröhliches Lachen, sich zuprosten. Es werden neue Bekanntschaften geschlossen: Vor dem alten Holzkamin stehen in einer Runde eine Konditorin, eine IT-Diensteisterin, eine Notarin, eine Personalmanagerin, eine Maschinenbauerin und führen leidenschaftliche Debatten. Der gemeinsame Nenner: ihre Unternehmen. Das merken auch die Interessentinnen bei ihrer Premiere auf diesem VdU-Event und sagen: „Ja, ich will… Endlich kann ich mich auf Augenhöhe unterhalten mit Frauen, die auch leidenschaftlich Arbeiten und das auch gerne tun und eben auch am Wochenende. Es tut so gut verstanden zu werden und macht einfach gute Laune“.

19 Uhr: Unser Fotograf, Maik Grabosch entdeckt unermüdlich Motive: unsere Zeitschrift „Die Unternehmerin“, unsere Flyer, unsere Jahresprogramme und kombiniert sie mit Kerzen und weißen Tischdecken und schönen Pflanzen. Er arrangiert die Unternehmerinnen – bevorzugt nach Größe und dann nach Farbkombinationen. Er zupft Flusel weg, bändigt Haarsträhnen und dirigiert Haltung und Posen. Das Ergebnis: wundervolle Fotos, die sicherstellen, dass die Erinnerungen an dieses Sommerfest nicht verblassen werden.

20 Uhr: Es hilft nichts – der Wettergott ist nicht besänftigt – es regnet. Wir sehen es endlich alle ein – Kellner und Grillmaster und Gäste schleppen die Tische in die alte Weinbar – die Kerzen werden angezündet – die Kleidung getrocknet – wir lauschen unserem Liedermacher Alexander Seidl. Er hat es am Anfang natürlich schwer, gegen die nicht zu bändigenden Gespräche anzusingen. Aber auch das gelingt und die Stimmung ist verzaubert, verregnet, romantisch, freundschaftlich. Auch der Wettergott ist besänftigt, der Regen hat aufgehört.

22 Uhr: Wir sind satt und sehr zufrieden. Das BBQ mit Lachs, Lammwürstchen, Tartarfrikadellen und Hähnchenspießen war köstlichst. Das Kuchenbuffet mit Mohn-, Mandel,- Pudding-, Käse-, und Birnenkuchen hat großen Genuß versprochen und gehalten. In der Tat: eine Ablehnung wäre eine Entsagung weltlicher Freuden. Zeit sich zu verabschieden und bei allen zu bedanken: Danke und bis sehr bald!

Text: Martha Giannakoudi; Fotos: Maik Grabosch