| Mecklenburg-Vorpommern Zurück

Sommerfest der Unternehmerinnen

Über 30 Unternehmerinnen trafen zum traditionellen Sommerfest des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern ein. Iris Tschischke, LV-Vorsitzende, zog eine positive Bilanz. „Das Interesse von Frauen, sich dem Verband anzuschließen, wächst erfreulich“, sagte sie.

30 Unternehmerinnen trafen sich am 3. Juli im Garten des Rostocker Hausbaumhauses zum traditionellen Sommerfest des Verbandes deutscher Unternehmerinnen in Mecklenburg-Vorpommern. Vor dem geselligen Beisammensein zog Iris Tschischke, Gesellschafterin der Rostocker Pflegeeinrichtung Südhus GmbH und seit einem Jahr Vorsitzende des Landesverbandes, eine positive Bilanz. „Das Interesse von Frauen, sich dem Verband anzuschließen, wächst erfreulich. Auch in der Öffentlichkeit wird das Engagement von Frauen in der Wirtschaft stärker wahrgenommen“, sagte sie. Die monatlichen Treffen haben ein gutes Netzwerk geschaffen, das sich positiv auf das jeweils eigene Geschäft auswirke. Egal ob Rechtsanwältin, Bauunternehmerin, IT-Spezialistin oder Beautyfarm-Inhaberin, die Probleme seien überall ähnlich.


Derzeit bewegt in den Unternehmen vor allem der Mangel an guten Fachkräften. Auch beim Sommerfest wurde das Thema nicht ausgespart. Franziska Richert, die im Familienunternehmen der Warnemünder Bau GmbH für das Personal zuständig ist, berichtete über die eigene Initiative, Kitakinder und Grundschüler einzuladen, um moderne Technik zu demonstrieren und für die Arbeit auf dem Bau zu begeistern. „Wenn sich mehr Firmen für den fachlichen Nachwuchs und die Ausbildung engagierten, würden sich auch mehr junge Leute für das Handwerk finden“, gab sich Richert überzeugt und fand viel Zuspruch.
Mit Interesse verfolgten die Frauen auch die Berichte einiger Unternehmerinnen, die im Juni bei der VdU-Jahresversammlung von 300 Unternehmerinnen aus ganz Deutschland in Hamburg dabei waren. Die Rostocker Umweltspezialistin Dr. Anita Plantikow von der Nordum Akademie zeigte sich beeindruckt, wie die Zahl der jungen Frauen in der Wirtschaft zugenommen habe. Sie habe sehr interessante Gespräche geführt und Kontakte geknüpft.


Frauen haben als Unternehmerinnen ein größeres soziales Verständnis, wüssten, was es bedeutet, Familie und Beruf zu vereinbaren, meinte Annette Riedel. Die Unternehmerin reiste aus Binz zum Sommerfest an. Sie leitet auf der Insel Rügen das Gesundheitszentrum „artepuri.med“, das Erholungssuchenden Angebote zum Entspannen und Krafttanken macht, von Therapien zur Schmerzlinderung, Fastenkuren bis hin zu Massagen und Kosmetikanwendungen. Seit elf Jahren arbeitet Annette Riedel im Vorstand des Landesverbandes mit. „Wenn ich etwas mache, dann gern richtig und verbindlich“, meinte Riedel. Sie habe durch den Verband viele tolle Frauen kennengelernt und schätze das gute Netzwerk. Bei Wein und Kulinarischem vom Grill genossen die Unternehmerinnen den Sommerabend.

Text: A. Pröber