| Baden Zurück

SICK HAUTNAH – eine Betriebsbesichtigung der besonderen Art

Der VdU Südbaden war am 12. April 2019 zu Gast bei der SICK AG in Waldkirch, einem weltweit führenden Hersteller von Sensoren und Sensorlösungen für industrielle Anwendungen in der Fabrik-, Logistik- und Prozessautomation. Im Geschäftsjahr 2017 beschäftigte das Unternehmen weltweit knapp 9.000 Mitarbeiter und erzielte einen Konzernumsatz von rund 1,5 Mrd. Euro.

Die Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrates, Frau Gisela Sick (96), und ihre Tochter Renate Sick-Glaser (70), ebenfalls im Aufsichtsrat der SICK AG, brachten das Familienunternehmen den VdU-Unternehmerinnen auf eine ganz persönliche Art und Weise nahe. Renate Sick-Glaser präsentierte eindrucksvoll die erfolgreiche Firmengeschichte – vom Pioniergeist des Firmengründers Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick bis hin zum globalen Technologieführer für die Industrie 4.0. Cornelia Reinecke, Leiterin Human Resources und Mitglied der Geschäftsführung, legte die gemeinsamen Werte dar, die die SICK-Firmenkultur verankern, und berichtete darüber, wie das Unternehmen Fachkräfte nachhaltig für sich begeistern kann. Bei der anschließenden Führung erhielten die VdU-Mitglieder spannende Einblicke in die Produktions- und Logistikprozesse des Global Players und konnten unmittelbar erleben, wie die „Smart Factory“ mit SICK Realität wird.

Der anregende Austausch im Anschluss zeigte, dass SICK nicht nur seit mehr als 70 Jahren für innovative Sensorlösungen steht, sondern ein Vorzeigeunternehmen darstellt, in dem Vorstand, Geschäftsführung, MitarbeiterInnen und Familie für eine gemeinsame Zukunft stehen.