| Pfalz/Saar Zurück

Podiumsdiskussion mit Malu Dreyer auf WirtschaftsWoche Wittlich

Welch enormes Potenzial in der neuen Region Eifel/Mosel/Hunsrück liegt, zeigt der große Zulauf bei der VdU-Auftaktveranstaltung auf der WirtschaftsWoche Wittlich zum Thema "Karrieremöglichkeiten im innovativen Mittelstand fernab der Ballungszentren".

Es diskutierten die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel, IHK Trier Vize-Präsidentin Birgit Steil, Rechtsanwältin Dr. Margit Bastgen sowie Unternehmerin Madeleine Oster bei einer Podiumsdiskussion auf Einladung des VdU Pfalz/Saar.

Dreyer stufte das Entwicklungspotenzial der Region als hervorragend ein, was vor allem am Unternehmergeist und der Innovationsfreude der vielen mittelständischen Betriebe zugeschrieben werden könne sowie der übergreifenden Zusammenarbeit mit den Nachbarländern. Die hohen Löhne im nahegelegenen Luxemburg stellten dagegen im Wettbewerb um gut qualifizierte Fachkräfte ein Problem dar.

Dem entgegen stehe die gute Infrastruktur, günstiges Bauland und Gewerbegebiete sowie eine hohe Lebensqualität, so Rechtsanwältin Dr. Margit Bastgen. Gerade bei der Gewinnung weiblicher Fachkräfte spiele zudem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine wichtige Rolle, bestätigte die IHK Trier Vizepräsidentin Birgit Steil.

Dass Unternehmertum und Familienleben sich nicht ausschließen, zeigte auch Unternehmerin Madeleine Oster, die erst zwei Wochen vor der Veranstaltung ein Kind zur Welt gebracht hatte. Sie schätzt besonders die Freiheit, die ihr die Selbstständigkeit ermöglicht.

Um noch mehr junge Frauen zur Unternehmensgründung zu ermutigen, bietet das Wirtschaftsministerium eine Gründerinitiative, die Gründer mit Förderprogrammen und Beratungsmöglichkeiten unterstützt. Bei der Rekrutierung von Fachkräften setze man auf gute Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, ergänzte Ministerpräsidentin Dreyer.

Der VdU wird den Unternehmerinnen der Region Eifel/Mosel/Hunsrück mit Veranstaltungen wie dieser auch zukünftig eine starke wirtschaftspolitische-Stimme verleihen und ihnen ein Netzwerk bieten, das einen branchenübergreifenden Austausch auf Augenhöhe ermöglicht, so VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel.
Wir danken allen Beteiligten für die erfolgreiche Umsetzung der Veranstaltung, insbesondere Dr. Margit Bastgen und ihrem Team. Ebenso für das Begleitprogramm der Wanderausstellung 100 Jahre Frauenwahlrecht im Landkreis Bernkastel-Wittlich konzipiert von den Gleichstellungsbeauftragten und dem Landfrauenverband.

Text: Annika Wagner