| MINT Zurück

MINTsummit 2019: Hört auf die Nerds, nicht auf die CFOs

Aus den unterschiedlichsten technischen und wissenschaftlichen Bereichen trafen sich Spitzenfrauen beim MINTsummit des VdU, der 2019 zu Gast bei der TUI Group in Hannover war. Unter dem Slogan „women in INNOVATION & LEADERSHIP“ schlug der MINTsummit eine Brücke zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Anwendungsbeispielen.

In diesem Jahr haben wir die Schwerpunkte „Blockchain in Unternehmen“ sowie „Führung und digitale Veränderung“ gewählt. Denn unser Gastgeber TUI hat bereits 2017 begonnen mit der innovativen Blockchain Technologie zu arbeiten. Doch was ist eigentlich eine Blockchain, wie funktioniert die Technologie?

Durch den Impulsvortrag von Isabelle Droll, CIO TUI Aviation, konnten sich die Zuhörerinnen ein Bild verschaffen, wie TUI begonnen hat ein Blockchain zu entwickeln. Mit Hilfe von Smart Contracts können Hotelverträge und -kontingente zwischen den verschiedenen TUI Märkten ausgetauscht werden. Auch TUI lernt im Umgang mit dieser Technologie kontinuierlich weiter. Droll plädiert daher dafür, eine Mentalität zu entwickeln, einiges einfach auszuprobieren.

An die Kurzreferate schloss sich eine Podiumsdiskussion über den Einsatz von Blockchain und Datensicherheit im Allgemeinen an. Isabelle Droll, Marc-André Momm, Leiter der Entwicklung des TUI Blockchain Lab, Dr. Jeanette von Ratibor (Senior Vice President Finance, T-Systems International GmbH) und Prof. Dr.-Ing. Alexandra Dmitrienko (Chair of Software Engineering, University of Würzburg) tauschten ihre Erfahrungen aus und kamen zu dem Schluss, dass eine Blockchain eine hochinteressante Technologie, aber nicht für alles eine Lösung ist. In vielen Fällen ist ein Server die einfachere, schnellere, sicherere und preiswerte Lösung. Aber gerade wenn Informationen dezentral organisiert werden, können die Vorteile überwiegen. Dem Rat „Hört auf die Nerds, nicht auf die CFOs“  von Dr. Jeanette von Ratibor stimmten die anderen Teilnehmer zu, daher nicht nur im Punkt Cybersicherheit zu. Denn er lässt sich auch auf andere technische Entwicklungen übertragen.

Den Block „Führung und digitale Veränderung“ eröffnete Dr. Elke Eller (Mitglied des Vorstands – Personal / Arbeitsdirektorin, TUI Group). Sie stellte die Frage, wie die Unternehmensführung die Mitarbeiter motivieren könne. Sicher ist, dass neue Arbeit nicht in alte Muster passt. Vergütung ist wichtig, noch wichtiger sind Führung und Kultur.

Gemeinsam mit Christa Koenen (Geschäftsführerin DB Systel, CIO DB), Anja Moldehn (Senior Project manager Industrie 4.0, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG) diskutierte sie mit Stephanie Renda (Vorstandsmitglied Bundesverband Deutsche Startups e.V. und Managerin bei mercer/Promerit über die Folgen der Transformation für die Mitarbeiterführung. In einer Welt, die nicht mehr linear funktioniert, sind lineare Arbeitsprozesse und Hierarchien überkommen.

Fazit des MINTsummits: Es gibt viele, tolle und erfolgreiche Führungsfrauen und Unternehmerinnen im MINT-Bereich! In Hannover ist es wieder gelungen ihnen ein Forum zu Vernetzung, Austausch und Wissensvermittlung zu bieten, anknüpfend an die erfolgreichen MINTsummits bei Porsche, Kuka, innogy und Boehringer.