| Westfalen Zurück

Im Start-up Qmilk findet das Milch ganz neue Verwendung

Anke Domaske von Qmilk war im September zu Gast im Kreis der VdU-Unternehmerinnen! Wer bei Milch bisher nur an das Kühlregal im Supermarkt gedacht hat, der wurde überrascht. Milch, die nicht als Lebensmittel verwendet werden darf und sonst entsorgt werden müsste, findet eine neue Bestimmung.

Die start up Unternehmerin und Mikrobiologin für Milch erklärte, was man nachhaltig daraus herstellen kann: Aus dem Milchprotein können Fasern mit seidigem Griff produziert werden, genauso wie ein umweltverträgliches Kunststoffgranulat. Bei der Qmilk-Kosmetikserie kommen schließlich verschiedene wertvolle Inhaltsstoffe der Milch zum Einsatz.

Die 2011 gegründete Firma wurde schon zahlreich für ihre Produkte, die nicht nur Menschen helfen können, sondern auch gut für die Umwelt sind, ausgezeichnet. Dabei ist die Milchfaser gar kein neues Produkt: Unter hohem Energieeinsatz wurde bereits in den 1930er Jahren mit ihr experimentiert. Durch den umweltschonenden und innovativen Herstellungsprozess, den Anke Domaske entwickelt hat, hat die Faser jedoch jetzt das Potential die Textilindustrie zu beeinflussen.

Die Begeisterung der Qmilk-Gründerin steckte die VdU-Mitglieder an. Ein beeindruckendes Produkt und Geschäftskonzept!