| Baden | MINT Zurück

HIGH TECH BADEN 2020 – Smart durch die Krise

Seit dem Frühjahr befindet sich die Wirtschaft bedingt durch die Corona-Pandemie in einem Ausnahmezustand. Diese „neue Normalität“ ist nicht nur mit großen Herausforderungen für unsere Betriebe verbunden, sondern kann bei genauem Hinschauen auch Chancen für neue Ideen und Verbesserungen offenbaren.

Ob in der Bildung, industriellen Fertigung oder im Gesundheitswesen, man stößt überall auf inspirierende Ideen für wirtschaftliche Transformationen. Ob physisch oder digital - smart sind sie allesamt. Welchen Stellenwert nimmt digitale Transformation in einer solchen Krise ein? Welche neuen Geschäftsmodelle kann sie unterstützen und welche Technologien tragen dazu maßgeblich bei?

In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Mannheim, stellten sich innovative Frauen und Teams aus der Wissenschaft und Wirtschaft vor, die ihre Ideen mit Leidenschaft verfolgen.

Unter der Leitung von Olga Mordvinova, CEO incontext.technology GmbH und MINT VdU Baden, diskutierten Christiane Ram, Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim und Dr. Gordana Apic, Mitglied der VdU MINT-Kommission, warum es gerade im Hightech-Bereich besonders wenig Gründerinnen gibt. Christiane Ram forderte in dem Zusammenhang einen möglichst frühen Beginn der Förderung von Mädchen in MINT-Fächern. Gordana Apic machte darauf aufmerksam, dass Frauen noch immer auf größere Hürden stoßen als Männer, um eine Unternehmensgründung zu finanzieren, so dass sie oft gezwungen sind, andere Wege zu gehen.

Anschließende Impulsvorträge gaben einen Einblick, wie Unternehmen auf die Herausforderungen der Pandemie reagieren und welche Chancen die Digitalisierung bietet.

So hat Erika Schroth, VdU Landesverbandsvorsitzende Baden und Gründerin von permanent·es ein neues Geschäftsfeld erschlossen: Mit My Facelite lässt sie regional und nachhaltig smarte Gesichtsmasken produzieren.

Wie man mit Smart Factory Ressourcen sparen kann, erläuterte Dr. Andrea Rösinger, CEO bei FORCAM. Lebenslanges Lernen und stete Fortbildung der Mitarbeiter ist dabei unerlässlich. Der digitale Wandel macht vor Fabriken keinen Halt und bietet für kleine wie für große Unternehmen viele Vorteile.

Mut machte der Ausblick von Dr. Nicola Viebig, Chief Scientific Officer, European Vaccine Initiative. Sie gab einen Überblick über die Covid-19-Impfstoffentwicklung und eine hoffnungsvolle Aussicht auf eine fast vergessene Normalität im nächsten Jahr.

Auch wenn in diesem Jahr leider keine Präsenzveranstaltung möglich war, so betrachten wir in dieser virtuelle Expert*enrunde ein spannender und inspierierenden Austausch als sehr gelungen. Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen und Expertinnen dafür!