| Baden Zurück

Expertentagung: Frauen und Aufsichtsräte – Begegnung bewegt!

Auf persönliche Einladung des Landesverbandes Baden trafen sich Ende Juni vierzig Unternehmerinnen, Aufsichtsrätinnen und – räte, um sich über Frauen und Aufsichtsräte in der Mannheimer Kunsthalle auszutauschen und zu vernetzen.

„Die Unternehmen brauchen die Kunst, die Querdenken und Kreativität fördert, als Impuls für neue Innovationen - und die Kunst braucht die Unternehmen um zu bestehen", mit diesem Statement eröffnete Erika Schroth, Landesverbandsvorsitzende Baden die Veranstaltung, die gemeinsam mit dem Veranstaltungsteam Nord Baden (Dr. Sabine Sickinger, Nicole Truchseß, Barbara Kaiser) die Veranstaltung leitete und organisierte.

Mit dem Veranstaltungsraum KUMA wurde die passende Umgebung gewählt, um sich über die immer noch in vielen Unternehmen vorherrschenden kulturellen Stereotypen und ein notwendiges Mehr an Diversität für die Umsetzung der Governance in der Realität auszutauschen. Ausgewählte Kunstwerke waren die Brücke, um sich über die Vorstellungen der Teilnehmer*innen zu den Rollen von Frauen und Männern anzunähern. Vermittelt durch Kunstexpertinnen unter Leitung von Dr. Dorothee Höfert.

Dr. Josef Zimmermann, Vorstandsvorsitzende der Freunde der Universität Mannheim, interpretierte die Skulptur von Max Ernst und stellte die provokanten Abschlußfrage, was hat ein Aufsichtsrat mit dessen Kunst zu tun?  Er kam in Begleitung des weiblichen TOP -Führungsnachwuchs der Universität, die über das  Deutschlandstipendium der Universität gefördert werden.

Impulse von hochkarätigen Expertinnen und Experten informierten über Governance und Aufsichtsratsmandate in verschiedenen Branchen: Kathrin Feiler, Partnerin KPMG und Spitzenfrau in Baden Württemberg, berichtete in ihrem Impulsvortrag über Erfahrungen und widersprach der Ansicht, dass es zu wenige Frauen für den Aufsichtsrat gäbe. Die Unternehmerinnen hier sind ALLE dafür qualifiziert, so Kathrin Feiler.

Eine kurzweiligen Gesprächsrunde zur Umsetzung von Governance in den Unternehmen moderiert von Nina Hartmann (VdU-Vorstand Baden), Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Aufsichtsratsvorsitzender in mehreren kommunalen Unternehmens sprach über die Besonderheiten der Besetzung in seinem Verantwortungsbereich,  Ina Schlie, SAP SE, Aufsichtsrätin erklärte die Unterschiede des Aufsichtsrats  in einem Familienunternehmen, der Würth Gruppe und in einem börsennotierten Unternehmen, Thomas Zimmerer, Interim Manager und Aufsichtsrat sprach über die Qualifikationsanforderungen im Zuge der Digitalisierung, Prof. Dr. Carola Rinker, Unternehmensberaterin und Coach und Vertreterin der Generation Y für Aufsichtsräte erfrischte die Zuhörinnen mit einem mutigen Beitrag für die Netzwerke von Aufsichtsräte,  ReA Dr. Simone Evke de Groot,  Aufsichtsrätin bei der Volksbank Kurpfalz H+G Bank sprach über die besonderen Zugangsbedingungen für die Aufsichtsratsmandate in den genossenschaftlichen Banken.
Beim anschließende lebendige Netzwerken im Restaurant Cafe LUXX wurde beschlossen, diese Veranstaltungsformat im nächsten Jahr wieder anzubieten.

Text: Erika Schroth