| Erfahrungsberichte | Corona Zurück

Eine Momentaufnahme nach Ostern 2020

VdU-Mitglied Rita Glück berichtet von der Corona-Zeit bei GLASFOTO.COM, einem Hersteller von Glasinnengravuren: „So wird nun an allen Fronten gekämpft – mit den Anträgen zu Finanzierungen, der Kurzarbeit, dem Finanzamt, den Sozialversicherungen, Beratungsmöglichkeiten und täglich mit neuen Aufgaben, die plötzlich aus dem Nichts auftauchen.“

Schon Anfang März hatte ich einige Fragen bezüglich des Coronavirus an den VdU gestellt und an allen VdU-Umfragen teilgenommen. Dann war es auch der VdU, welcher schon am Freitag, den 13. März per E-Mail die ersten wichtigen Informationen zu möglichen Maßnahmen versendete: Informationen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, aktuelle Informationen für Unternehmen sowie Informationen zum Maßnahmenpaket des BMWi und des BMF.

So wird nun an allen Fronten gekämpft – mit den Anträgen zu Finanzierungen, der Kurzarbeit, dem Finanzamt, den Sozialversicherungen, Beratungsmöglichkeiten und täglich mit neuen Aufgaben, die plötzlich aus dem Nichts auftauchen.

Unsere Hauptkunden sind Unternehmen, die zum Beispiel individuell gestaltete Geschenke für Geschäftspartner mit einer 3D-Glasinnengravur fertigen lassen oder Auszeichnungen für Mitarbeiter oder Awards für Wettbewerbe – keine Messen, keine Veranstaltungen, keine Bestellungen. Unser zweites Kundensegment, die Fachhandelspartner, bei denen Touristen Souvenirs kaufen, sind geschlossen. So stürzen wir uns nun auf unser drittes Standbein – die Privatkunden – mit Newsletter, Amazon, Social Media wie Facebook, Instagram, „lernen“ Pinterest und starten die Zusammenarbeit mit den Marktplätzen eBay und Otto.

Um zu überleben, wird intensiv weitergearbeitet. Und dies, obwohl einige Mitarbeiter sich in Kurzarbeit befinden, nur ein Teil im Büro und der Produktion tätig ist und andere oft von zu Hause arbeiten, um für die Familie da zu sein. Wir wollen nicht aufhören müssen. Sind wir doch ein klasse Team – schon seit mehr als 10 Jahren, das auch jetzt bewundernswert durchhält, mit so vielen Einschränkungen und Belastungen für jeden! Auch die gemeinsame Monatsbesprechung findet statt, zum Teil am Telefon und im Büro mit Mundschutz und 2 m Abstand…

Das wichtigste: Alle Mitarbeiter in der Firma, mein Mann und ich sind gesund und in den Familien sind ebenso alle fit!

Wir sehen uns in Warnemünde, um das Leben zu feiern? Wie wird alles in einem Jahr aussehen? Zum Osterfest 2021 wünsche ich, einen erfreulicheren Bericht erstatten zu können.

Ich rufe gerne allen zu: BLEIBEN SIE OPTIMISTISCH!


Rita Glück, www.glasfoto.com

Foto: Folker Fuchs. Das Foto entstand im Rahmen des VdU-Projektes „Unternehmerin im Portrait“.