| Corona | Politische Forderungen | Pressemitteilungen & Statements Zurück

„Die Forderung nach dem Recht auf Homeoffice verkennt die Realität in den Unternehmen”

Unternehmerinnen und Arbeitsnehmer*innen nutzen nicht erst seit der Krise mobiles Arbeiten und Homeoffice, dort wo es möglich und sinnvoll ist. Maßgeblich für die Entscheidung über Arbeitsort und Arbeitszeit müssen neben den Interessen der Arbeitnehmer*innen die individuellen betrieblichen Belange und die Anforderungen der Kunden sein.

Denn in der aktuellen Corona-Krise werden nicht nur die Chancen und Risiken des mobilen Arbeitens deutlich, sondern auch die Grenzen. Wir brauchen statt weiterer Regelungen jetzt mehr Flexibilität. Angesichts der aktuellen Erfahrungen ist es dringender denn je, das Arbeitszeitrecht zu modernisieren! So die VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel zu dem Vorschlag von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.