| Hamburg/Schleswig-Holstein | Internationale Kommission | International Zurück

Deutsch-Kanadischer Unternehmerinnenaustausch

Auf gemeinsame Initiative des Verbands deutscher Unternehmerinnen e. V. (VdU) und der Kanadischen Botschaft in Berlin reiste zum ersten Mal eine kanadische Delegation von zehn Unternehmerinnen nach Deutschland, um Geschäftskontakte aufzubauen und sich mit deutschen Unternehmerinnen auszutauschen.

Beim Business Speed Dating mit 16 Unternehmerinnen aus dem Großraum Hamburg wurden neue internationale Geschäftsbeziehungen geknüpft. Angeführt wurde die kanadische Delegation von Jennifer May, Gesandte und stellvertretenden Botschafterin Kanadas in Berlin: "Mit diesem Delegationsbesuch wollen wir der kanadischen Politik des 'progressiven freien Handels' für eine starke Mittelklasse und der gleichberechtigten wirtschaftlichen Teilhabe von Frauen praktische Gestalt geben und zeigen, dass es funktioniert."

Die Vizepräsidentin der "Women's Enterprise Organizations of Canada" (WEOC), Paula Sheppard, unterzeichnete gemeinsam mit VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel ein "Memorandum of Understanding". Sie besiegelten damit den offiziellen Beginn für Zusammenarbeit und Austausch zwischen den beiden Verbänden. "Wir sind hocherfreut über diese neue Verbindung und freuen uns darauf, in Zukunft Dialogformate aufzubauen, von denen beide Seiten profitieren und in denen wir Informationen teilen und voneinander lernen können", so Paula Sheppard in ihrem Grußwort.

Für Jasmin Arbabian-Vogel hat der kanadische Delegationsbesuch und die Kooperation mit dem Unternehmerinnenverband WEOC auch eine klare politische Botschaft: "Gerade in Zeiten, in denen internationaler Handel und internationale Beziehungen herausgefordert sind, wollen wir ein positives Signal für vertrauensvolle internationale Wirtschaftspartnerschaften setzen."

Im weiteren Verlauf des Tages standen zudem ein Vortrag zum Thema CETA, eine Senatsbegrüßung mit Staatsrat Jan Pörksen mit anschließender Führung im Hamburger Rathaus und spannende Workshops mit praktischen Tipps zu Business in Kanada und Deutschland auf dem Programm, die u.a. auch von der Handelskammer Hamburg und Hamburg Invest aktiv mitgestaltet wurden.

Abschließender Höhepunkt des Besuches war ein Gala-Abend, zu dem ein größerer Kreis Unternehmerinnen hinzugeladen wurde. In ihrer beeindruckenden Rede zum Thema Brexit betonte Dr. Martina Timmermann, British Chamber of Commerce in Germany,  dass sich noch viel zu wenig deutsche Unternehmen adäquat auf den wahrscheinlich eintretenden harten Brexit vorbereitet haben und wies auf die historische Rolle von Bundeskanzlerin Merkel und Premierministerin May hin: "Ich bin überzeugt: die Geschichte wird zeigen, dass diese zwei Pastorentöchter großartige, wagemutige und verantwortliche Führerinnen waren, die in revolutionären Zeit außergewöhnliches Engagement und Durchhaltevermögen gezeigt haben."

Dr. Marie-Claire Weinski, Vorstandsmitglied der Internationalen Kommission des VdU und Projektleiterin des Deutsch-Kanadischen Unternehmerinnenaustauschs, zeigte sich sehr zufrieden: "Es war ein für alle Seiten gewinnbringender und unvergesslicher Delegationsbesuch, mit dem wir internationale Geschäftsbeziehungen angebahnt haben."

Am folgenden Tag reiste die kanadische Delegation noch weiter nach Stuttgart wo der VdU-Landesverband Württemberg als Gastgeber für Netzwerken und Austausch mit süddeutschen Unternehmerinnen fungierte.