| Westfalen Zurück

Der Beirat als Unternehmensberater

Ein Beirat kann im Unternehmen sehr viel Positives bewirken, wusste Referentin Cäcilie Schäfers-Hecker zu berichten, weil er einen anderen Blick auf die Prozesse im Unternehmen hat und er als neutraler Berater von „außen“ die manchmal zermürbende Tagesarbeit, Meinungsverschiedenheiten unter den Geschäftsführern oder Unstimmigkeiten zwischen Familienangehörigen, aus einer anderen Sicht sieht.

Die geschäftsführende Gesellschafterin des mittelständigen Transportunternehmens Heinrich Hecker KG erläuterte in Münster die vielen verschiedenen Beiratsformen und Modelle vom Entscheidungsbeirat, über Alibi- und Internationalisierungsbeirat, bis zum zeitlich begrenzten Beirat und weist darauf hin, dass das Unternehmen genauestens wissen muss, für welche Prozesse es einen Beirat will und was es von ihm erwartet. Ferner sollten es nicht Freunde, Verwandte oder Geschäftspartner sein. Der Beirat oder die Beiräte sollten selbst Unternehmer sein und finanziell unabhängig vom Unternehmen. Schriftliche Verträge mit dem Beirat sind dabei unverzichtbar.

Es war ein sehr informativer und interessanter Abend, zu dem Annette Paßlick-Wabner (Luft-Klima-Service GmbH) in Münster eingeladen hatte.

Text und Bilder: Angelika Thaler-Jung