| Berlin/Brandenburg Zurück

„Das sind wir!“ – im September

„Das sind wir!“ war am 8. September erneut die Überschrift unseres virtuellen Formates – mit dabei waren diesmal unsere Mitglieder Mandana Bahrampour (Studio Lietz) und Andrea Bury (ABURY Collection GmbH). Eine wunderbare Gelegenheit für uns, sie und ihre Unternehmen besser kennenzulernen.

Mandana Bahrampour, Studio Lietz 

Mandana Bahrampour ist Juristin und war mehrere Jahre als Rechtsanwältin in einer der renommierten deutschen Wirtschaftssozietäten im Bereich Corporate/M&A in Berlin und London tätig. 2019 hat sie ihre juristische Karriere beendet, um dem seit vielen Jahren wieder und wieder aufkommenden Gedanken an ein eigenes Unternehmen Raum zu geben.

Ihr 2020 in Berlin gegründetes Label Studio Lietz verbindet die Themen Yoga, Meditation und Mindfulness mit zeitgemäßem, anspruchsvollem Design. Equipment und Accessoires für diese traditionellen Praktiken integrieren sich so in die modernen Lebenswelten der Menschen und schaffen nicht nur funktionalen, sondern auch ästhetischen Mehrwert. Daneben steht Studio Lietz für conscious business – einen undogmatischen, aber hohen ethischen Anspruch an das eigene unternehmerische Handeln. Die Produkte werden in Berlin entworfen und überwiegend in traditionsreichen Betrieben in Deutschland produziert.

So werden Yoga, Meditation und Mindfulness – und letztlich deren positive Auswirkungen aufs Wohlbefinden – urbanen Frauen, die einen bewussten Lifestyle mit ästhetisch ansprechenden Produkten möchten, zugänglich gemacht.

Andrea Bury, ABURY  

Andrea Bury ist Sozial-Unternehmerin und Nachhaltigkeits-Expertin. Nach Stationen in Kommunikations-Agenturen im In- und Ausland, wurde sie 1999 in das Management-Team des Laureus World Sport Awards in London berufen. Nach der erfolgreichen Umsetzung des Events im Jahr 2000 in Monaco zog sie nach München und gründete dort 2001 die Kommunikationsagentur „Calliope – Inspiring Brand Communication“. Mit dieser berät sie Unternehmen bis heute im Bereich Purpose Marketing.

2007 ging Andrea nach Marrakesch und eröffnete einen von einem Team von Kunsthandwerkern und ihr restaurierten Stadtpalast, das „AnaYela – A Place of Inspiration“. Die Erfahrung des Lebens vor Ort inspirierte sie, 2011 das Social Fashion Business ABURY zu gründen.

ABURY unterrichtet Kunsthandwerker*innen in u.a. Marokko, Äthiopien und Ecuador in Qualitätsmanagement und Design. Die liebevoll handgemachten Kollektionen werden international verkauft, wobei 50 % des Profits über die ABURY Foundation Bildungs- und Communityprojekte direkt an Frauen in den Ländern weitergegeben werden. ABURY ist seit 2017 Bcorp zertifiziert und Andrea Bury hat die B Leander Zusatzausbildung abgeschlossen, um auch andere Unternehmen auf dem Weg zu nachhaltigerem Unternehmertum zu begleiten.

2013 wurde sie mit dem Victress Award für Social Entrepreneurship ausgezeichnet. Seit 2015 ist sie Teil des „Global Responsible Leader“ Netzwerks der BMW Foundation.