| Berlin/Brandenburg Zurück

Besuch eines Berliner Großunternehmens – dieses Mal bei der BSR

Die Berliner Stadtreinigung – gestern, heute und morgen. Der Besuch eines Berliner Großunternehmens führte uns am 26.02.2020 zur BSR – der Berliner Stadtreinigung. Wir wollten erfahren, wie die Stadtreinigung als kommunales Unternehmen funktioniert und welchen Herausforderungen sie sich täglich stellt.

Die BSR ist nicht nur der größte kommunale Arbeitgeber mit rund 5.600 Arbeitnehmer*innen oder ein zum wiederholten Male als „exzellenter Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnetes Unternehmen, das unter anderem Ausbildungen in Teilzeit bei voller Entlohnung anbietet und damit Engagement junger Leute für soziale Verantwortung fördert oder ein Unternehmen, das innovative Ideen unterstützt wie den „Better World Cup“, ein Projekt zur Reduzierung der Wegwerfbecher (allein in Berlin sind es geschätzt 460.000 täglich). Die BSR ist auch nicht nur zuverlässig, innovativ, wirtschaftlich und sozial.

Die BSR ist auch Kult und „ein Stück“ Berlin. Seit 30 Jahren ist ihre Werbung legendär. Slogans auf den Kehrmaschinen wie „We kehr for you“, „Saturday night feger“ oder „Bemannte Räumfahrt“ bringen nicht nur ein Lächeln in die Stadt, sie haben die Wahrnehmung und Wertschätzung dieser Dienstleistung bei der Bevölkerung erreicht und erfüllen die Müllwerker mit Stolz. Und so ist der Begriff „Müllwerker“ überhaupt nicht abschätzig, sondern eine Auszeichnung. Dieses und viele weitere Eindrücke und Einblicke hinter die Kulissen der BSR, ihren täglichen Herausforderungen mit Wind und Wetter, Großveranstaltungen und Zukunftsvisionen haben uns die Vorstandsvorsitzende Frau Stephanie Otto und die Pressesprecherin Frau Sabine Thümler sehr anschaulich gewährt. Ein ganz wunderbarer Abend, den wir alle mit Hochachtung vor diesem Unternehmen und seinen täglichen Leistungen der Daseinsfürsorge erlebt haben.