| Rheinland Zurück

Besichtigung per Schiff

Im Juni hatten 35 Mitglieder vom VdU Rheinland die einmalige Gelegenheit, die Binnenhäfen von Düsseldorf und Neuss per Schiff zu besichtigen. Thomas Düttchen, der in der Hafengesellschaft, die erst 2003 gegründet wurde, für die Unternehmens-Kommunikation zuständig ist, vermittelte den Unternehmerinnen in kurzweiliger und amüsanter Manier wirtschaftliche Fakten.

Pro Jahr werden 10.000 Schiffe abgefertigt, deren Container anschließend per Bahn oder LKW innerhalb Europas weiter transportiert werden. Waren, die aus Fernost per Schiff kommen und deren Transportkosten trotzdem häufig nur im Centbereich liegen. Hauptaugenmerk liegt auf Mineralöl, Nahrung- und Futtermittel, Eisenerz und Baustoffe. Krahn- und Transportanlagen sind technisch auf dem neuesten Stand.

Die Hafengesellschaft orientiert sich ausschließlich auf Antwerpen und Rotterdam, Hamburg spielt überhaupt keine Rolle. Mit anderen Worten: Düsseldorf/Neuss boomt, was den Transport auf dem Wasser angeht. Ohne die Häfen am Rhein – Duisburg, Düsseldorf/Neuss und Köln – hätte die Güterverteilung ab Rotterdam oder Antwerpen per LKW keine Chance. Nicht umsonst laufen zurzeit Bestrebungen, eine Eisenbahnverbindung entlang der alten Seidenstraße nach China aufzubauen.

Aber auch in der Schifffahrt besteht ein Nachwuchsproblem. Inzwischen fahren in vielen Fällen Osteuropäer als Kapitäne, und die Jobs werden von anderen Nationen übernommen. Natürlich kam auch das Netzwerken nicht zu kurz. Die Unternehmerinnen hatten bei deftigem Essen die Möglichkeit, mit jedem ins Gespräch zu kommen. Und die vielen Jungmitglieder und Interessentinnen mischten sich problemlos unter die „älteren“ Hasen, und so soll es sein!