| Bayern-Nord | Überregional Zurück

Bayreuther Festspiele 2019 – Tristan und Isolde

„Und jedermann erwartet sich ein Fest!“ diesem Ausspruch Goethes folgend sind 20 Unternehmerinnen des VdU über eine persönliche Anfrage bei Frau Katharina Wagner, in den Genuss gekommen, zu der Generalprobe von Tristan und Isolde eingeladen worden zu sein.

Hierzu muss man wissen, dass eine Generalprobe wie eine normale Aufführung abläuft und das Festspielhaus auf dem grünen Hügel an diesem Abend restlos ausgebucht war. Frau Wagner führte selbst Regie und wir erlebten einen hochkarätigen Opernabend. Wagnersänger der Spitzenklasse, die unter dem Dirigenten  Christian Thielemann sängerisch und darstellerisch in Höchstform zu erleben waren. Dazu musste man/frau kein großer Wagnerkenner/in sein. Es war  spürbar, hörbar und begeisterte uns alle. Nirgends hört man Wagner so gut wie in Bayreuth – auch aufgrund der hervorragenden Akustik.

In den Pausen zwischen den Akten hatten wir ausreichend Zeit gerade Erlebtes auszutauschen und  zu besprechen. Im Anschluss an die Aufführung waren wir zum Ausklang im Restaurant „Bürgereuth“ oberhalb des Festspielhauses und hatten das Glück und Vergnügen die Opernsängerin Petra Lang, die wir in der Rolle der Isolde auf der Bühne erlebt hatten, persönlich kennenzulernen. Sie ließ es sich nicht nehmen, trotz der großen sängerischen Anstrengung und Höchstleitung, die eine solche Partie erfordert, bei uns  vorbeizuschauen und für eine gute Stunde in den persönlichen Austausch zu gehen.

Das war ein ganz besonderes Highlight für uns – gehört sie doch zu den weltweit bedeutendsten Interpretinnen der Werke Richard Wagners. Dank nochmals dafür Frau Lang und ein ganz besonderer Dank gilt der Festspielleiterin Frau Wagner, die uns diesen unvergesslichen Abend ermöglicht hat. Wir kommen gerne wieder!

Text: Ellen Bambach; Fotos: C. Kohlhof