| Positionspapier | Wirtschaft

Verbesserte strukturelle Rahmenbedingungen für Unternehmerinnen

Aktuelle Zahlen [1] zeigen es deutlich: In der Corona-Pandemie waren signifikant mehr selbstständige Frauen als Männer zu einer Geschäftsaufgabe gezwungen. Ein Grund ist, dass selbstständige Frauen in den ersten Monaten der Pandemie branchenbedingt häufiger Einkommensverluste erlitten, denn sie arbeiten häufiger in der Gastronomie, im Handel oder in der Touristik. Während sich die Wahrscheinlichkeit, dass Männer selbstständig bleiben, 2021 stabilisiert hat, nimmt sie hingegen bei Frauen weiter ab. mehr
| Positionspapier | Wirtschaft

Ein moderner Rechtsrahmen für die Arbeitswelt der Zukunft

Die Arbeitswelt ist mit rasantem Tempo flexibler, digitaler und vernetzter geworden. Der Bedarf nach zeit- und ortsunabhängigem Arbeiten und der Wunsch nach besserer Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sind gestiegen. Diese Entwicklungen müssen auch in gesetzlichen Schutzvorgaben berücksichtigt werden. Veraltete und starre rechtliche Rahmen, die oft auch den Wünschen der Beschäftigten entgegenstehen oder sogar Nachteile für sie bedeuten, bedürfen schon seit langem einer Reform. mehr
| Positionspapier | Wirtschaft

Mit Unternehmenssteuerreformen zu mehr Wettbewerbsfähigkeit nach der Krise

Die Unternehmerinnen des VdU fordern eine umfassende Reform der Unternehmenssteuern für mehr Wettbewerbsfähigkeit nach der Krise. Denn mit Blick auf die pandemiebedingte hohe Staatsverschuldung wird es von zentraler Bedeutung sein, dass die zukünftige Bundesregierung den Mittelstand mit zielgerichteten Impulsen und attraktiven Investitionsbedingungen fördert. mehr
| Wirtschaft | Unternehmerinnenumfrage

VdU-Umfrage: Viele Unternehmerinnen kämpfen weiterhin mit geringer Nachfrage und den Folgen von Umsatzeinbußen

Der VdU fordert von der Bundesregierung jetzt Rahmenbedingungen zu schaffen, die KMU unterstützen, sicher aus der Krise zu kommen und sich wieder zu stabilisieren. Mehr als ein Drittel der frauengeführten Unternehmen hat nach der aktuellen Umfrage des VdU vom 7. Mai 2021 unter seinen Mitgliedern als Folge der Corona-Pandemie weiterhin mit einer gesunkenen Nachfrage nach Produkten oder Dienstleistungen zu kämpfen (37 Prozent). mehr
| Wirtschaft

VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel beim 2. Wirtschaftsgipfel

In einem konstruktiven Austausch zwischen Wirtschaft und Politik hat VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel beim 2. Wirtschaftsgipfel mit Bundesminister Peter Altmaier deutlich gemacht, worauf es aus Sicht der Unternehmerinnen jetzt ankommt. mehr
| Pressemitteilungen & Statements | Wirtschaft

Forderungen der Unternehmerinnen beim Wirtschaftsgipfel

Beim heutigen Wirtschaftsgipfel mit Bundesminister Peter Altmaier konnte VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel die Anliegen der Unternehmerinnen einbringen. Ein konstruktiver und praxisnaher Austausch zwischen Wirtschaft und allen beteiligten Akteuren der Bundesregierung ist angesichts der aktuellen Lage wichtiger denn je. mehr
| Wirtschaft

Virtueller Austausch mit Fritz Güntzler, MdB

Am 15. Februar trafen sich die Mitglieder der Wirtschaftskommission virtuell, um sich mit Fritz Güntzler, Finanzpolitiker der CDU/CSU im Bundestag und selbst Steuerprüfer über die Corona-Wirtschaftshilfen und die steuerpolitischen Rahmenbedingungen für Unternehmerinnen in der aktuellen Krise und danach auszutauschen. mehr