Zurück

Women20: Was deutsche Frauen von der G20 fordern

VdU und Deutscher Frauenrat hatten zum W20 Dialogforum eingeladen, viele sind gekommen: Eine Konferenz der deutschen Frauenverbände bildete den Auftakt des internationalen Women20 Dialogs. In einem engagierten und konstruktiven Dialog diskutierten Vertreterinnnen am 17. Februar die Forderungen der W20.

Auf der Grundlage der diesjährigen Empfehlungen der W20 konkretisierten und erweiterten die Teilnehmerinnen die drei thematischen Schwerpunkte Inklusion in den Arbeitsmarkt, finanzielle Inklusion und digitale Inklusion.

"Diesen Input werden wir mitnehmen, um die wirtschaftliche Stärkung von Frauen voranzutreiben und als zentralen Zukunftsfaktor im G20-Prozess zu verankern. Gemeinsam wollen wir die Women20 zu einer starken Stimme im Konzert der G20-Dialoggruppen machen", betonte Stephanie Bschorr, Präsidentin des Verbands deutscher Unternehmerinnen.

"Wir sind auf dem Weg vom Katzen- zum Verhandlungstisch der G20. Dort wollen wir die gleichberechtigte Teilhabe als Grundprinzip nachhaltigen Wirtschaftens dauerhaft und als Querschnittsthema verankern", sagte Mona Küppers, Vorsitzende des Deutschen Frauenrates.

Die gesamte Pressemitteilung der W20 finden Sie hier.

Zur W20-Website.