| Baden Zurück

Unternehmerinnen des VdU Baden beim Ladies Lunch der Frauen Union

Auf Einladung von Annette Widmann-Mauz, Bundesvorsitzende der Frauen Union und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, und dem Bundestagsabgeordenten der CDU, Prof. Dr. Karl Lamers, nahm der VdU Baden an einer frauenpolitischen Diskussion inmitten von ca. 40 anwesenden Damen der Frauen Union Heidelberg teil.

Die Bundesvorsitzende der Frauen Union und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Annette Widmann-Mauz, engagiert sich aktiv für die Belange der Frauen in Berlin. Sie setzte einige wichtige Gesetzesinitiativen in dieser Legislaturperiode mit um, z.B. die Anhebung der Mütterrente, das Verbot von Kinderehen, den Passus „Nein heißt Nein“ im Strafrecht und das Entgeltgleichheitsgesetz.

Frau Widmann-Mauz und Herr Prof. Dr. Lamers stellten auf der Veranstaltung einige Maßnahmen aus dem Regierungsprogramm der CDU im Bereich der Familienpolitik vor: Erhöhung des Kindergeldes, Baukindergeld beim Erwerb von Wohneigentum, Freibeträge bei der Grunderwerbssteuer beim erstmaligen Kauf von Wohneigentum, Rechtsanspruch auf Kinderbetreuungseinrichtung.

Die VdU-Vertreterinnen setzten ihre Akzente in der Diskussion mit Forderungen, die unternehmerische Selbständigkeit von Frauen verstärkt zu fördern und ihre Gleichstellung in der Wirtschaft voranzubringen. Konkret ging es um Fehlanreize zur Berufstätigkeit durch das Steuersystem, die mangelnde Vertretung von Frauen in Aufsichtsgremien sowie die Gründungsunterstützung von Frauenunternehmen.

Frau Widmann-Mauz hob in Ihrem Beitrag die gute Zusammenarbeit mit dem VdU während des W20 Gipfels hervor. Auch war sie voll des Lobes für Prof. Dr. Karl Lamers, den sie als einer ihrer einflussreichen männlichen Verbündeten bei der Umsetzung von frauenpolitischen Gesetzesvorhaben sieht.