Generationswechsel – Wie sichere ich die Zukunft meines Unternehmens?

In den kommenden fünf Jahren stehen 190.000 Unternehmen vor der Übergabe. Dieser Trend wird sich laut dem Institut für Mittelstandsforschung nicht nur in den kommenden Jahren fortsetzen, sondern weiter verstärken. Mit unserer Nachfolgekonferenz möchten wir uns dem Thema Unternehmensübergabe und dem damit verbundenen Generationswechsel widmen, denn nicht selten steht und fällt die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens mit einer frühzeitigen Übergabeplanung.

Erleben Sie am Vormittag des 23. Juni einen spannenden Input und diskutieren Sie unter der Leitung von Dr. Daniela Jäkel-Wurzer zusammen mit verschiedenen Vertreter*innen aus der Wirtschaft, wie die Zukunft des deutschen Mittelstandes gesichert werden kann.

Im Anschluss daran erhalten Sie Einblicke in zwei spannende Themenfelder. Während sich der Workshop „Family Governance“ mit dem Zusammenspiel von Familien- und Unternehmensfragestellungen auseinandersetzt, widmet sich der zweite Workshop dem Thema „Notfallkoffer”. Hier erfahren Sie, welche Dokumente und Unterlagen es braucht, um den Fortbestand des Unternehmens im Falle eines Notfalls zu sichern.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! *** ZUR ANMELDUNG ***


08:00 Uhr | Registrierung / Kaffee

09:00 Uhr | Eröffnung
Jasmin Arbabian-Vogel, Präsidentin des VdU

09:10 Uhr | Impulsvortrag
Dr. Daniela Jäkel-Wurzer, Gründerin der Initiative „generation töchter“

09:20 Uhr | Paneldiskussion
Gottfried Härle, Brauerei Clemens Härle KG
Elfriede Kerschl, Referatsleiterin IHK für München und Oberbayern
Dr. Alexandra Kohlmann, ROWE MINERALÖLWERKE GMBH
Moderation: Dr. Daniela Jäkel-Wurzer

10:15 Uhr | Pause

10:45 Uhr | Workshops

„Family Governance“ mit Beatrice von Rodenstock
Rodenstock-Gesellschaft für Familienunternehmen mbH

„Notfallkoffer“ mit Stefanie Wagner
O&R GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft – ein Unternehmen der BANSBACH Group

11:25 Uhr | Workshops

„Family Governance“ und „Notfallkoffer“

12:05 Uhr | Schlussworte

12:30 Uhr | Mittagsimbiss und Möglichkeit zum Netzwerken

Referent*innen

Gottfried Härle ist geschäftsführender Gesellschafter der Brauerei Clemens Härle KG, eines Traditionsbetriebs, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert. Die Brauerei führt er seit 2016 mit seiner Nachfolgerin Esther Straub im Tandem. Für seine Nachfolgestrategie wurde er mit dem she succeeds award als „Wegbereiter des Jahres 2021“ ausgezeichnet.

Dr. Daniela Jäkel-Wurzer ist systemische Coachin, Beraterin, Buchautorin und Gründerin der Initiative „generation töchter“. Die promovierte Soziologin ist selbst in einer Unternehmerfamilie aufgewachsen und widmet sich seit über 15 Jahren als Expertin den Themen Nachfolge und Zukunftsfähigkeit in Unternehmerfamilien.

Elfriede Kerschl ist diplomierte Volkswirtschaftlerin und leitet das Referat Fachkräfte, Weiterbildung, Frauen in der Wirtschaft der IHK für München und Oberbayern. Sie betreut den Ausschuss Unternehmerinnen, fördert die Vernetzung von Frauen in der Wirtschaft, macht Unternehmerinnen sichtbar und veranstaltet den alljährlichen IHK-Unternehmerinnentag.

Dr. Alexandra Kohlmann leitet verschiedene Unternehmen der ROWE-Gruppe, unter anderem gemeinsam mit ihrem Vater die ROWE MINERALÖLWERK GMBH. Nach dem Studium der Technologie- und Managementorientierten Betriebswirtschaftslehre an der TU München promovierte sie zum Thema Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen.

Beatrice Rodenstock ist Beirätin, Dozentin an der Hochschule Aalen und geschäftsführende Gesellschafterin der Rodenstock-Gesellschaft für Familienunternehmen mbH. Die Gesellschaft unterstützt Unternehmerfamilien bei Veränderungsprozessen in den Bereichen Nachfolge und Entwicklung von Familien-, Unternehmens- und Family Office Strategien.

Stefanie Wagner ist Rechtsanwältin und Steuerberaterin und nach Stationen bei einer führenden internationalen Wirtschaftskanzlei sowie multidisziplinären Einheiten als Geschäftsführerin der O&R GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft in München aktiv. Den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bildet die Beratung von Unternehmerfamilien in den Bereichen Nachfolge sowie M&A.



Programmänderungen vorbehalten.